My Way

Ich habe industrielles Design an der Kunstschule Elisava in Barcelona studiert. Die Lust daran, meinen Horizont zu erweitern, führte mich nach Ràvena, Italien. Dort arbeitete ich an der Brillendesign-Kollektion von Bluemarine und Anne Marie Perris mit. Die Produktion fand in Cadore statt, wo ich alle jene kleinen Gewerbebetriebe aus erster Hand kennenlernte, die die Fertigung der Brillenfassungen ermöglichten.

BICI_7

Später erhielt ich den Auftrag einer großen Optikfirma eine Brillenkollektion für die Gestaltung ihrer Schaufenster anzufertigen. Diese Kollektion wurde nach meinem Namen Xavier Garcia genannt. Obwohl mein Name mir am Anfang nicht als geeigneter Markenname erschien, habe ich ihn schließlich akzeptiert, auch angesichts der vielen falschen italienischen, französischen oder englischen Markennamen.

Mit diesem Auftrag begann meine Karriere als freischaffender Brillendesigner für Marken wie Grasset, Guy Laroche, Kadima, M. Morel, Oga, Koali, Julbo, Lacoste, Victorio & Lucchino, Gaudi oder Zen.


ulleraOmbra_1613

 

Derzeit widme ich mich mit absoluter Freiheit dem Design, der Produktion und dem Verkauf meiner Brillenfassungen. Meine eigene Linie findend und erpicht, so authentisch wie möglich zu sein. Es gibt einen Satz, den der Sprecher von Radio3 Ramón Trecet oft sagte: “Die Suche nach Schönheit ist die einzig mögliche Alternative in dieser ekelhaften Welt.”

my_way_2

„Die zeitgenössische Schmuckkunst hat mir schon immer gefallen. Schmuck zu entwerfen ist für mich eine Tätigkeit, bei der das Vergnügen an der handwerklichen Arbeit, die Technik eines uralten Berufs und vor allem die Herausforderung verbunden werden, einzigartige Stücke zu schaffen, die eine eigene Seele haben. Ästhetisch gesehen habe ich keine Vorurteile. Ich forsche formal vollkommenen frei, wobei die einzigen Einschränkungen von den Materialien kommen, die ich verwende. Diese finde ich zumeist ganz zufällig oder ich bekomme sie von den Personen, die meine Schmuckstücke tragen werden. Einige werden dabei zu kleinen Skulpturen.“

Das ist eine kleine Auswahl aus meiner Kollektion:

compo joies

compo joies2

1. Kern. Silber und Vulkangestein aus Lanzarote.
2. „Freaky“. Silber und Stein.
3. Anhänger zur Geburt unseres ersten Kindes Guillem. Gold und Peridot.
4. Mein Verlobungsring für meine Frau Núria. Gold and Turmalin.
5. Ring. Silber und Perlmutt.
6. Brosche für meine Schwester Olga, Augenärztin. Silber, Diamanten, Saphire und Amethyst.